Crying Wolf's Ridgebacks
Die Löwenjäger aus dem Bayerischen Wald

Der Livernose Ridgeback

... eine etwas andere Art des Rhodesian Ridgeback, doch durchaus sehr interessant.

Den Livernose (Braunnasen, Leberfarben) fehlen jegliche Schwarzpigmentierungen, d.h. es fehlt am Fang, an den Ohren, um die Augen, den Krallen, den Ballen der Pfoten und bei Hündinnen an den Zitzen die schwarze Färbung. Sie haben gemäß des Rassestandards eine rotbraune, leberfarbene Nase, die mit bernsteinfarbenen Augen kombiniert sein muss. Um die livernose Ridgeback’s ranken sich manche Legenden.

Das Gen zur Vererbung einer leberfarbenen Nase wird, soweit man heute weiß, rezessiv vererbt, d.h. wenn man einen reinen schwarznasigen Rhodesian Ridgeback mit einem Gentragenden verpaart, werden keine livernose Ridgeback’s in dem Wurf zu erwarten sein, da sich das Gen für die schwarzen Nasen dominant vererbt.

Aber die Welpen aus dieser Verpaarung werden alle Genträger für livernose sein. Wenn man diese dann wieder mit einem Genträger verpaart, werden aus dieser Verbindung dann neben Schwarznasen auch eben livernose Welpen geboren. Die Fellfarbe der livernose Ridgeback’s ist meist heller.

Spektakulär wird ein livernose Ridgeback, wenn zu der eben tatsächlich leberbraunen Nase – oft sind sie eher in das rosafarbene gehend, mit auch rosageränderten Augen, was eben nicht korrekt ist – eine starkpigmentierte, kräftige Rotfärbung des Felles mit einhergeht.

Sowohl auf Ausstellungen als auch privat, zieht ein solcher Hund die Blicke auf sich.

Wenn man in die bernsteinfarbenen Augen blickt, hat man oft den Eindruck, in diesem Blick läge Tiefe, Schärfe, Intelligenz, Wissen und das Bewusstsein um die eigene Kraft und das Können. Aufgrund dieses Blickes ranken sich vermutlich auch um die Livernoses Ridgeback’s entsprechende Legenden.

"Sie sollen über eine besondere Intelligenz verfügen und im Wesen etwas sanfter sein, aufgrund der nachgesagten Sensibilität."

Der einem tief in die Seele schauende, wissende Blick dieser tiefgründigen Augen eines livernose Ridgi’s hat eine Aura der Magie, was sicher zu den nachgesagten Charakteristika der livernose Ridgeback geführt hat.

Tatsächlich lässt ein Livernose Ridgeback keinen Betrachter kalt. Entweder verfällt man ihm oder man mag ihn gar nicht. Ich kann mich irgendwie noch nicht so richtig damit anfreunden... das ist aber auch völlig egal, denn die Schönheit liegt im Auge des Betrachters.