Crying Wolf's Ridgebacks
Die Löwenjäger aus dem Bayerischen Wald

Der Papa ist zu Besuch...

 Pünktlich zum 7. Woche Geburtstag kam heute der Papa Isaam Lenox und auch die neuen Besitzer zu Besuch. 

Unsere beiden haben es sichtlich genoßen ausgiebig verwöhnt und bekuschelt zu werden. Gemeinsam mit den Eltern haben die Beiden dann wieder einen kleinen Ausflug zum Weiher gemacht und ich muss schon sagen Bonny war sehr von ihrem großen, starkem Papa angetan. Sie hat ihn förmlich verfolgt und immer und immer wieder zum Spiel aufgefordert. Doch Lenox hat es wohl nicht so mit der Erziehung der kleinen. Er war not amused... Bakiri hingegen hat sein Herrchen schon mal ordentlich gezeigt wer der Chef ist und wollte immer getragen werden... Herrchen ist gut erzogen und tat dies natürlich auch... noch sind es ja nur 8 kg... mal schauen wie es dann in einem Jahr ausschaut (kicher ;o))

Ich bin mega stolz, wie ruhig und harmonisch das Treffen abgelaufen ist. Dasha und Isaam Lenox verstehen sich blendend und sind gemütlich nebeneinander her geschlendert oder haben sich auf der Wiese mit der Beobachtung ihrer Kinderschar abgewechselt. 


Bilder Bilder Bilder... sprechen oft mehr als tausend Worte

 Sie sind so fit die beiden B´chens, so dass wir es uns getraut haben zusammen mit Ihnen schon auf Entdeckungstour in den Wald zu gehen. Keine Angst vor Irgendwas scheinen die beiden zu haben. Bonny liebt die Pferde und steht bettelnd am Zaun, ganz als ob sie bereits mit Ihnen mit über die Wiesen toben will. Bakiri nimmt es eher gemütlich und beobachtet die Lage erst mal aus dem Hintergrund. Aber beim fetzen durch den Garten, dem Vollgas in die Nestschaukel springen, dem Sandkasten umbutteln oder über die Hängebrücke wackeln sind sie sich einig. Das sind alles keine Herausforderungen mehr für Sie.

Letzte Woche war unser zuständiger Zuchtwart zu Besuch und hat die Wurfabnahme gemacht. Ich musste dabei aufpassen, dass er die beiden nicht heimlich in die Tasche steckt, so begeistert war er von unseren B´chens. Die erste Autofahrt zusammen mit der Mami haben sie auch schon hinter sich, denn wir haben unseren lieben Tierarzt besucht um den Personalausweis (Chip) abzuholen... ganz relaxt lagen die beiden mit Mami im Auto und wollten zum Schluss gar nimmer aussteigen.

Die Zeit rennt und rennt und rennt... ich schieße am Tag gefühlte 200 Bilder von den beiden und kann mich nicht entschieden, welches ich Euch hier zeigen soll. Bakiri und Bonny entwickeln sich vorbildlich. Es gibt Fleisch zu fressen und als Nachtisch können Sie bei der Mami trinken. In der Nacht passieren immer weniger Maleure im Haus und auch so verhalten Sie sich sehr vorbildlich.

Unsere beiden kleinen B´chens haben das volle Luxusprogramm gebucht und bekommen. Sie haben an der Milchbar die freie Auswahl und nutzen dies ganz nach der All Inclusive Methode ausgiebig aus. Mit vollem und dicken Bäuchlein wird dann gemütlich in der Ecke geschlafen, schließlich hat man ja seine Mami, die für Sauberkeit und Ordnung sorgt. Fleißig leckt Dasha die dicken Bäuchlein und sorgt für viele Kuscheleinheiten. 

Fleißig nehmen die beiden Möppelchen zu und haben so bereits am 7. Tag ihr Geburtsgewicht verdoppelt. 

Nachdem immer nur Nr1 oder Nr2 zu Ihnen zu sagen genauso doof war wie Mädel und Bub haben sie bereits jetzt Ihre Namen bekommen Nr1 alias unser Mädel wird Bonny heißen und Nr2 alias der Bub wird Bakiri sein. 

Bilder der ersten Woche: 


Die erste Nacht und der erste Tag

Buh ich kann Euch sagen, ich habe mich noch nie in meinem Leben so müde gefühlt wie in dieser ersten Nacht. Dasha hatte noch schlimme Nachwehen und suchte ununterbrochen noch mehr Babys. Ich möchte fast behaupten, sie wusste, dass es ursprünglich einmal mehr gewesen sind. Sie suchte in den Decken, im Korb, schaute mich wieder fragend an und entschloss sich dann unzählige Kuscheltiere als Ihre zusätzlichen Babys zu adoptieren. 

Um unsere Nr1 und Nr2 kümmerte Sie sich rührend, die beiden wurden beleckt und geputzt und durch die Wurfkiste gekullert, weil die Stelle die die Welpen sich zum schlafen ausgesucht hatten, passte natürlich der Mami nicht. 

Hier nun die ersten Bilder: