Crying Wolf's Ridgebacks
Die Löwenjäger aus dem Bayerischen Wald

Am 20.07.2021 sind unsere C´chens geboren


Bereits in der Nacht vom 19 - 20.07.2021 merkte ich, dass Djani ein wenig unruhiger wird und habe demzufolge immer wieder im drei Stunden Takt die Temperatur bei ihr gemessen. Und dann in der Nacht um drei war es dann soweit, das Thermometer zeigte 36,8 ° an. Die Temperatur sank dann bis auf 36,6° ab und stieg dann ganz nach Bilderbuch wieder an. Also wussten wir, ok es kann jetzt maximal nur noch 6- 24 Stunden dauern bis die Welpen kommen. 

Djani ist am Morgen mit mir noch ganz normal unsere Ranch Runde zu den Pferden und den Hühnern gelaufen. Danach fing sie aber bereits an unruhiger zu werden und buddelte viel in der Kiste. Mittags dann kann meine Freundin Sylvia und die Freude darüber war bei Djani so groß, dass Sie direkt den Schleimpfropf verloren hat. Es dauerte dann auch nicht mehr lang, bis wir eine große Pfütze Fruchtwasser in der Welpenkiste gefunden haben. Djani wusste anfangs nicht so recht wohin, raus hinter die Hecke, rein in die Kiste, raus auf die Wiese, rein in die Kiste. Hin und her und immer buddeln buddeln buddeln und dann um kam um 16: 46 Uhr Djani´s erste Tochter auf die Welt, es folgten dann fast im 10 Minuten Takt noch 9 weitere Welpen, 2 davon als Sternenkinder. Gegen 21 Uhr merkten wir dann das die Geburt ins Stocken geriet und Djani presste und presste aber den Welpen, den wir bereits fühlen konnten nicht weiterbrachte. Er steckte ohne Fruchtblase mit dem Popo zuerst fest. Daraufhin rief ich meinen Tierarzt an und wir packten die Welpen und Djani ein und düsten in die Praxis. Dort stellten wir beim röntgen fest, dass noch mehr kleine Honkeydonks darauf warteten auf die Welt zu kommen, wobei die Herztöne schon sehr schwach waren. Also hieß es kämpfen, Djani bekam eine Oxytocin Spritze die ihr bei den Wehen helfen sollte, da langsam ihre Kraft nachließ und sie müde war. Ich feuerte Djani an zum pressen, mein Tierarzt holte den feststeckenden Welpen bei der nächsten Presswehe, leider steckte er zu lang fest und hat es nicht geschafft. Ich habe noch verzweifelt versucht ihn zu reanimieren aber es leider nicht geschafft. Djani presste fleißig weiter und brachte noch eine kleine Hündin auf die Welt, die gleich ganz laut und kräftig nach Mami´s Milch verlangte. Mit dem Ultrashall prüften wir noch einmal nach wie es um den verbleibenden Welpen stand, kaum noch Herztöne... shit Djani bitte press komm du schaffst das, ich hockte zusammen mit Vanessa, meinem Mann und dem Tierarzt am Boden und flehte darum, dass Djani die Kraft noch hatte den Welpen noch lebenden zu gebären. Und dann kam er - wieder ohne Fruchtblase, aber diesmal richtig rum und als ich die kleine rosa Zunge sah, schrie ich Jaaaa er lebt Djani press los du schaffst es und mit der nächsten Wehe war der kleine da und auch gleich fit genug um an der Milchbar seinen ersten Drink zu nehmen. Eine letzte Kontrolle des Tierarztes - alles raus - erleichtert sind wir dann nach Hause gefahren und haben es Djani und den kleinen in der Wurfkiste gemütlich eingerichtet und ganz ganz viel Schlaf gegönnt. 

Hier noch ein paar Impressionen der Geburt: 

  • C7FCEF81-7D99-4396-832D-368A8929729B
  • c9d993b5-09c6-4ef1-aa2e-96b8fb859847
  • 2fe4f62e-0945-48d9-a359-1069bbb46e5d
  • 24bfb89b-5eb7-47a6-8431-4518fcd4281f
  • a2de26f5-da1c-472a-9613-2726fdea2c7d
  • a91f5ff3-d1e7-417f-9c56-5016e8cd21bd
  • f615d489-f559-4b6a-a338-5f3652c2fae6
  • ddba33a9-0d6f-46a8-9208-f3a545cb55f3
  • bbce05c8-ea81-475f-bc81-0ebe2686ade5