Crying Wolf's Ridgebacks
Die Löwenjäger aus dem Bayerischen Wald

Die Läufigkeit einer Hündin

Was ist die Läufigkeit?

Als Läufigkeit oder Hitze bezeichnet man den Abschnitt des hündischen Sexualzyklus, wenn die Hündin beginnt aus der Vulva zu bluten und ihren Eisprung hat. Deine Hündin ist nur während der sogenannten Stehtage in der Läufigkeit / Hitze fruchtbar und kann Welpen bekommen. Es macht also auch nur dann Sinn, Rüde und Hündin zusammenzubringen, ansonsten wird der Rüde höchstwahrscheinlich (ein paar übersexuell motivierte Rüden mal ausgeschlossen) auch kein Interesse an deiner Hündin zeigen.

Die Läufigkeit erfolgt bei den meisten Hündinnen zweimal im Jahr, meist im Abstand von sechs Monaten das nennt man diöstrisch. Djani hat einen Rhythmus von ca. 7,5 Monaten zwischen den Läufigkeiten und bei Dasha schwanken die Abstände ziemlich... manchmal 5 Monate, manchmal sind auch 8 oder sogar 9 Monate dazwischen.

Bei vielen Hündinnen erkennt man die bald eintretende Läufigkeit daran, dass sie beim Gassigehen vermehrt Urin absetzt und ich sage immer: „Sie versprühen ihr Parfüm“. Dasha macht dies extrem und man kommt beim spazieren kaum voran, weil Madame überall ihre Duftnote setzen muss. Manche Hündinnen gehorchen auch nicht mehr so gut, andere sind extrem anhänglich und ängstlich. Auch das Abhaaren der Hündin kann ein Indiz sein. Bei zwei Hündinnen schnuppert die eine immer gern an der anderen um abzuchecken, ob Konkurrenz droht.  Wenn man dieses Verhalten feststellt, sollte man seine Hündin weiterhin genau beobachten. Meiner Erfahrung nach dauert es dann noch ein bis zwei Monate, bis die Blutung einsetzt. 

Die Läufigkeit beginnt zunächst mit dem Anschwellen der Vulva und den ersten Blutstropfen. Meine Hündinnen halten sich z.B. sehr sauber, sodass ich gut aufpassen muss, um den Beginn der Läufigkeit nicht zu verpassen. Dasha zeigt die Läufigkeit Djanis aber meist an, indem sie ihr ständig hinterherläuft  und an ihr schnuppert und beim putzen hilft. Andere Hündinnen beginnen meist schon vor der Läufigkeit die offenbar gut riechende Hündin zu besteigen und auf ihr zu rammeln. Normalerweise zeigen die anderen Hündinnen dieses Verhalten aber nur, wenn sich die läufige Hündin in der Nähe des Eisprunges befindet. 

In Büchern steht, dass die Hündinnen meist zwischen dem 9. bis 14. Tag ihren Eisprung haben  und dann deckbereit sind. Das ist aber nicht bei jeder Hündin gleich und kann auch je nach Hitze unterschiedlich sein.

Hündinnen werden normalerweise zwischen sechs Monaten und ungefähr einem Jahr das erste Mal läufig. Wenn deine Hündin mit zwei Jahren immer noch nicht läufig gewesen ist, dann solltest du einen Tierarzt aufsuchen.


Das Verhalten der Hündin während der Läufigkeit

Hündinnen werden während oder kurz vor der Läufigkeit oft sehr kuschel bedürftig und suchen die Nähe zum Menschen. Manche Hündinnen werden auch lustlos, möchten ungern Gassi gehen und ziehen sich eher zurück und schlafen viel. Andere Hündinnen zeigen wiederum keine nennenswerten Verhaltensänderungen.

Ich habe oft den Eindruck, dass das Fell, vor allem bei Djani auch weicher und seidiger wird. Wenn du die Läufigkeit einfach als normalen Ablauf der Geschlechtsreife hinnimmst und kein großes Aufsehen darüber machst, so bleibt normalerweise auch deine Hündin entspannt.

Wenn deine Hündin läufig ist, solltest du mit ihr einsame Gassiwege gehen, damit ihr möglichst keinem potenten Rüden begegnet. Eine Schleppleine kann helfen die Hündin zu sichern, sodass sie sich nicht aus dem Staub auf der Suche nach einem willigen Rüden machen kann. Weiterhin solltest du deine Hündin auch nicht unbeaufsichtigt im Garten lassen. Es kann immer irgendwo ein Schlupfloch geben. Willige Hunde sind sehr kreativ, wenn es darum geht zu einer läufigen Hündin zu kommen. Bei Züchtern sind schon Deckungen durch den Gartenzaun vorgekommen.

Hündinnen können während der Läufigkeit aggressiver sein als sonst, sodass sie aufdringliche Rüden abwehren, indem sie diese heftigst wegbeißen, um ihnen zu verdeutlichen, dass sie noch nicht deckbereit sind. Auch fremde Hündinnen können der läufigen Hündin unangenehm sein. Du solltest deine Hündin also genau beobachten und ihr die nötige Sicherheit geben, in dem du sie z.B. anleinst und die Situation mit anderen Hunden vermeidest. Selbstsichere Hündinnen, die die Läufigkeit schon mehrmals durchlebt haben, lösen die Situation mit anderen Hunden meist durch ein Spiel auf.

Nach der ersten Läufigkeit zeigt sich ein weiterer Entwicklungsschritt im Verhalten der Hündin. Die Hündinnen werden meist etwas ruhiger und ausgeglichener und verhalten sich nicht mehr so ”kindisch”. Sie sollen nun erwachsener wirken... irgendwie ist die Phase bei meinen beiden aber nie eingetroffen.